Direkt zum Inhalt

Ad hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
HBM Healthcare Investments Halbjahresbericht September 2022

21.10.2022

HBM Healthcare Investments verzeichnete im zweiten Quartal des Geschäftsjahrs 2022/2023 per 30. September eine Wertminderung von CHF 86 Millionen. Der innere Wert je Aktie (NAV) ging um 4.2 Prozent zurück. Für das erste Halbjahr des Geschäftsjahrs beläuft sich der Verlust somit auf CHF 34 Millionen, bei einem Rückgang des NAV um 1.7 Prozent. Der Aktienkurs fiel bedingt durch das negative Marktsentiment stärker, um 16.2 Prozent, und handelt derzeit mit einem deutlichen Abschlag zum inneren Wert. Im Vergleich dazu notierte der Nasdaq Biotech Index um 3.1 Prozent tiefer, und der MSCI World Health Care Index ging um 7.7 Prozent zurück.

In einem rückläufigen Markt zeigte insbesondere das Portfolioschwergewicht  Cathay Biotech eine negative Kursentwicklung. Vier Übernahmen sowie ein starker US-Dollar stützten das Ergebnis. Operativ waren die grossen Beteiligungen im Portfolio weiterhin sehr erfolgreich und auch die fundamentalen Faktoren des Gesundheitssektors blieben unverändert positiv. Aufgrund der anhaltenden Marktunsicherheiten agierte HBM Healthcare dennoch vorsichtig und beschränkte Investitionstätigkeiten auf Folgefinanzierungen privater Gesellschaften sowie selektive Gewinnmitnahmen bzw. Aufstockungen im Portfolio der kotierten Unternehmen. Die Absicherung eines Fünftels des US-Dollar-Währungsrisikos blieb bestehen. Dank einem hohen Bestand an flüssigen Mitteln und einem gut austarierten Portfolio ist HBM Healthcare für das aktuelle Marktumfeld gut aufgestellt.

Firmenübernahmen stützen Ergebnis, Kursrückgang von Cathay Biotech belastet

Das Semesterergebnis wurde massgeblich beeinflusst durch die Beteiligung an Cathay Biotech. Die Marktkapitalisierung des Unternehmens an der Börse in Shanghai reduzierte sich im Einklang mit der Marktentwicklung um etwas mehr als einen Fünftel. Aufgrund des hohen Gewichts der Beteiligung im Portfolio belastete dies das Ergebnis mit CHF 91 Millionen. Das im Wachstumsmarkt der synthetischen Biologie führende Unternehmen ist jedoch schuldenfrei, arbeitet profitabel und weist kontinuierlich steigende Umsätze und Gewinne aus. Die Beteiligung an Cathay Biotech unterliegt einer Verkaufssperrfrist bis Mitte August 2023.

Die übrigen Vermögenswerte im Portfolio zeigten in der Summe einen positiven Wertzuwachs von CHF 74 Millionen. Dies teils begünstigt durch die Stärke des US-Dollars gegenüber dem Schweizer Franken, aber auch dank vier Übernahmen aus dem Portfolio der börsenkotierten Unternehmen: Sierra Oncology, Biohaven Pharmaceuticals, Turning Point Therapeutics und jüngst ChemoCentryx.

ChemoCentryx erhielt im August 2022 ein Übernahmeangebot von Amgen in Höhe von USD 3.7 Milliarden. HBM Healthcare Investments hat seit November 2019 insgesamt CHF 28 Millionen in ChemoCentryx investiert und erzielte dabei einen Gewinn von CHF 26 Millionen. Davon entfallen CHF 21 Millionen auf das laufende Geschäftsjahr.

Die übrigen Wertveränderungen im Portfolio der privaten Unternehmen hielten sich in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahrs in etwa die Waage. Mineralys Therapeutics schloss gestützt auf positive Phase II Studienergebnisse eine Finanzierungsrunde zu einer höheren Bewertung ab, wodurch eine Aufwertung der Beteiligung von CHF 9 Millionen resultierte. Bei verschiedenen kleineren Beteiligungen waren Wertberichtigungen im Umfang von insgesamt CHF 11 Millionen notwendig.

Hoher Bestand an flüssigen Mitteln

Im abgelaufenen Berichtsquartal tätigte HBM Healthcare Investments keine neuen Investitionen in private Unternehmen. CHF 16 Millionen wurden als Folgefinanzierungen an bestehende Portfoliounternehmen geleistet. Einschliesslich der Übernahme von Biohaven, die nach dem Bilanzstichtag Anfang Oktober vollzogen wurde, verfügt HBM Healthcare Investments über flüssige Mittel von CHF 227 Millionen. Der ebenfalls im vierten Kalenderquartal erwartete Abschluss der Übernahme von ChemoCentryx wird den Bestand der flüssigen Mittel um weitere rund CHF 38 Millionen erhöhen. Damit ist HBM Healthcare Investments für das derzeitige Marktumfeld gut aufgestellt.

Im Portfolio der börsenkotierten Unternehmen wurden selektiv einzelne Investitionen aufgestockt oder Gewinne realisiert.

Das Portfolio ist weiterhin gut ausbalanciert: Die Hälfte des Vermögens ist in börsenkotierte Unternehmen investiert, davon stammen 30 Prozent aus dem Portfolio der privaten Unternehmen. Durch den Abschluss der Übernahmen von Biohaven und ChemoCentryx im laufenden Quartal wird sich der Anteil der kotierten Unternehmen zu Gunsten des Cash-Bestandes etwas reduzieren. 32 Prozent entfallen auf private Unternehmen, 8 Prozent auf Fonds, 8 Prozent auf flüssige Mittel und 2 Prozent auf übrige Aktiven. Gut ein Fünftel des US-Dollar-Währungsrisikos ist abgesichert. Eine Erhöhung der Währungsabsicherung wird in Betracht gezogen.

Ausblick

Das generelle Marktumfeld ist global weiterhin stark geprägt durch makroökonomische Entwicklungen (Inflation, Zinsanstieg, wirtschaftlicher Abschwung) und die geopolitisch angespannte Lage und bleibt dementsprechend volatil und mit Unsicherheiten behaftet. HBM Healthcare Investments ist darauf eingestellt, dass sich dies kurzfristig nicht ändern wird, und agiert entsprechend vorsichtig.

In Bezug auf die privaten Unternehmen bleibt der Fokus hauptsächlich auf der Finanzierung der bestehenden Portfoliounternehmen. Bei den börsenkotierten Unternehmen werden selektiv neue Beteiligungen aufgebaut oder Gelegenheiten für den Ausbau von bestehenden Beteiligungen genutzt.

Die fundamentalen Faktoren für den Gesundheitssektor und die Investitionsstrategie der HBM Healthcare Investments haben sich jedoch nicht verändert. Verschiedene Akquisitionen in diesem Jahr bestätigen, dass die kleinen und mittelgrossen Biotechunternehmen mit bereits zugelassenen Medikamenten oder innovativen Entwicklungsprogrammen weiterhin begehrte Übernahmeziele für die grossen Pharmaunternehmen darstellen. Auch verzeichnen Unternehmen mit vielversprechenden Studiendaten bei Kapitalerhöhungen weiterhin eine hohe Investoren-Nachfrage. Diese Trends dürften sich fortsetzen und zur weiteren Verbesserung des Marktsentiments im Sektor beitragen.

Viele der grossen Beteiligungen im Portfolio der privaten Unternehmen entwickeln sich operativ sehr erfolgreich, was sich über Zeit in höheren Bewertungen auswirken wird. Die grösste Position Swixx BioPharma verzeichnet ein starkes Umsatz- und Gewinnwachstum. Diese Entwicklung dürfte sich fortsetzen. Auch Neurelis, die zweitgrösste Position, verzeichnet steigende Verkaufszahlen für den VALTOCO® Nasenspray und sollte die Gewinnschwelle bald erreichen. Die digitalen Healthcare-Plattformen (ConnectRN, Tata 1mg, Fangzhou/Jianke) wachsen kräftig, wenn auch noch nicht profitabel. Zudem machen Mineralys Therapeutics und weitere Portfoliounternehmen gute Fortschritte bei ihren klinischen Entwicklungsprogrammen.

Bei verschiedenen börsenkotierten Unternehmen stehen in den nächsten sechs Monaten bedeutende Ereignisse an. Der wichtigste Zulassungsentscheid betrifft Y-mAbs Therapeutics: Die US-Gesundheitsbehörde FDA entscheidet im vierten Quartal über die Zulassung von OMBLASTYS® (Omburtamab) zur Behandlung von Krebserkrankungen bei Kindern. Bedeutende Studienergebnisse erwarten Harmony Biosciences (Phase II Daten für Prader-Willi-Syndrom) und Arcutis Biotherapeutics (Phase III Daten für Dermatitis).

Unabhängig von den äusseren Umständen ist HBM Healthcare Investments aufgrund der operativen Entwicklung ihrer Portfoliogesellschaften zuversichtlich gestimmt und geht davon aus, dass aus den bestehenden Investitionen erheblicher Mehrwert realisiert werden kann.

Der Halbjahresbericht September 2022 ist auf der Webseite unter www.hbmhealthcare.com/de/investoren/finanzberichte einsehbar. 

Kontakt

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Dr. Andreas Wicki, +41 41 710 75 77, andreas.wicki@hbmhealthcare.com.