Skip to main content

HBM Healthcare Investments Quartalsbericht Dezember 2018

25.1.2019

HBM Healthcare Investments hat die kräftige Kurskorrektur an den Finanzmärken von Ende Jahr vergleichsweise gut überstanden. Dies dank der Absicherung und der zeitgerechten Veräusserung eines Teils des Portfolios der börsenkotierten Unternehme sowie aufgrund von positiven Beiträgen aus dem Portfolio der privaten Unternehmen. Der innere Wert je Aktien (NAV) reduzierte sich im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahrs 2018/2019 mit 7.4 Prozent deutlich weniger stark als vergleichbare Indizes. Insgesamt resultierte ein Quartalsverlust von CHF 96 Millionen.


Ungeachtet des negativen Quartalsergebnisses weist HBM Healthcare Investments für die 9-Monatsperiode des laufenden Geschäftsjahrs 2018/2019 einen Gewinn von CHF 81 Millionen bei einem Anstieg des NAV von 7.0 Prozent aus. Der Aktienkurs erhöhte sich in dieser Periode um 12.8 Prozent.

 


Positive Entwicklungen bei den privaten Unternehmen
Im Portfolio der privaten Unternehmen entwickeln sich verschiedene Unternehmen sehr erfreulich:


Neurelis beantragte bei der US-amerikanischen FDA die Zulassung für VALTOCOTM, einem Nasenspray zur Behandlung von akuten Epilepsieanfällen. Die Zulassung wird 2019 erwartet. Zudem schloss das Unternehmen im November eine Finanzierungsrunde über USD 55 Millionen mit CMS Medical Ventures als neuem Investor ab. Diese Finanzierung, an welcher HBM Healthcare Investments sich mit USD 9.5 Millionen beteiligte, führte zu einer Aufwertung der Position um knapp CHF 20 Millionen.


1mg, die führende digitale Healthcare-Plattform in Indien, schloss im Dezember eine Finanzierungsrunde über umgerechnet rund CHF 70 Millionen unter der Führung einer Schweizer Investorengruppe ab. HBM Healthcare Investments beteiligte sich mit einem Betrag von CHF 5 Millionen. Diese Finanzierung bewertete das Unternehmen höher, wodurch die bestehende Investition um rund CHF 8 Millionen aufgewertet werden konnte.

 

Das Schweizer Unternehmen Amicus schloss 2018 mit 15 Unternehmen neue Verträge für die Lizenzierung, den Vertrieb oder die Vertretung von Produkten in Zentral- und Osteuropa ab. Das rasch wachsende Unternehmen erzielte 2018 einen Umsatz von mehr als EUR 70 Millionen und erwartet für 2019 eine Steigerung des Umsatzes auf über EUR 100 Millionen. Die Beteiligung in Amicus wird unverändert zum Einstandswert bewertet.


Harmony Biosciences beantragte kurz vor Ende 2018 bei der FDA die Zulassung von Pitolisant für den US-Markt. Pitolisant ist ein Medikament zur Behandlung von Narkolepsie und Kataplexie und ist in Europa bereits zugelassen.


Cathay Industrial Biotech, der chinesische Hersteller von bio-basierten Materialien aus erneuerbaren Ressourcen, hat die erste Bauetappe einer neuen Produktionsanlage in Xinjiang abgeschlossen und das Werk in Betrieb genommen. Das Unternehmen will nun in einer zweiten Bauetappe weitere USD 500 Millionen investieren und damit die Produktionskapazität in Xinjiang verdoppeln.

 


Neuinvestitionen in private Unternehmen

Nebst den erwähnten Folgefinanzierungen wurden im Berichtsquartal auch neue Investitionen in vier privaten Unternehmen getätigt:

 

> Insgesamt EUR 15 Millionen gehen an zwei Unternehmen des früheren wissenschaftlichen Leiters und Mitgründers von Brahms, einer ehemaligen sehr erfolgreichen Portfoliogesellschaft von HBM Healthcare Investments. Beide Unternehmen haben ihren Sitz in Henningsdorf, Deutschland:

   -  Das Diagnostik-Unternehmen Sphingotec entwickelt und vermarktet die nnovativen Biomarker penKid® und bio-ADM® zur Vorhersage, Diagnose und Therapieüberwachung von akuten Nierenverletzungen, Herzinsuffizienzen und septischen Schocks. Eine erste Tranche über EUR 4.5 Millionen von total EUR 9 Millionen wurde einbezahlt.

   - Andrenomed testet in einer Phase-II-Studie den Antikörper Adrecizumab zur Behandlung von Patienten mit septischen Schocks. Bisher wurden EUR 0.3 Millionen als Grundkapital einbezahlt. Drei weitere Tranchen folgen ab Anfang 2019. Insgesamt erhält Andrenomed von HBM EUR 6 Millionen.

 

>  TP Therapeutics, ein Onkologie-Unternehmen mit Sitz in San Diego, USA, erhielt USD 10 Millionen. Mit dem am weitesten fortgeschrittenen Entwicklungsprogramm testet das Unternehmen in einer Phase-I/II-Studie einen Kinase-Inhibitor für die
 gezielte Behandlung von Lungenkrebs.

 

> EUR 7 Millionen wurden in das dänische Unternehmen Galecto Biotech investiert. Davon ist die erste Tranche von EUR 3.2 Millionen einbezahlt. Galecto führt klinische Studien für einen Wirkstoff zur Behandlung von idiophatischer Lungenfibrose durch.

 

 

Ausblick
Nach dem beschleunigten Kursrückgang an den Finanzmärkten setzte nach Weihnachten eine Gegenbewegung ein, welche sich in den ersten Wochen des neuen Jahrs fortsetzte. Durch das gesunkene Bewertungsniveau waren in den vergangenen Wochen wieder verstärkt Übernahmeaktivitäten im Healthcare-Sektor zu beobachten (Übernahmen von Tesaro durch GSK, von Celgene durch Bristol-Myers Squibb und von Loxo Oncology durch Eli Lilly). Die Käufer boten dabei jeweils hohe Übernahmeprämien. Dadurch hat sich das Marktsentiment im Healthcare-Sektor wieder etwas verbessert, wovon HBM Healthcare Investments profitieren dürfte.


Es ist allerdings davon auszugehen, dass die Volatilität an den Finanzmärkten auch im neuen Jahr hoch bleiben wird. Dies aufgrund von politischen Entwicklungen, Anzeichen einer sich abkühlenden Weltwirtschaft und der in den USA bereits laufenden und in Europa bevorstehenden Straffung der Geldpolitik. HBM Healthcare Investements wird diese Entwicklungen eng verfolgen und bei Bedarf die Marktabsicherung auf einem Teil des börsenkotierten Portfolios wieder erhöhen, nachdem diese aufgrund des starken Kursrückgangs im vierten Quartal zu rund zwei Dritteln geschlossen wurde.


Mit dem qualitativ hochwertigen globalen Portfolio von privaten und börsenkotierten Unternehmen sowie einem hohen Bestand flüssiger Mittel bleibt die Gesellschaft auch im aktuellen Marktumfeld sehr gut positioniert. HBM Healthcare Investments ist überzeugt, mit ihrer Investitionsstrategie und dem sorgfältig zusammengesetzten Portfolio auch in den kommenden Jahren weiterhin attraktiven Mehrwert zu schaffen.

 

Der Quartalsbericht Dezember 2018 ist auf der Webseite unter https://www.hbmhealthcare.com/de/investoren/finanzberichte einsehbar. 

 

 

Kontakt

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Dr. Andreas Wicki, Tel. +41 41 710 75 77, andreas.wicki@hbmhealthcare.com